Monitoringsystem von MR – wissen, was läuft

Mehr als 40 Jahre elektronische Spannungsregelung und über zehn Jahre Kompetenz im Bereich Monitoring: damit können wir unsere Überwachungssysteme kontinuierlich weiterentwickeln und verbessern.

Unsere Monitoringlösungen messen und berechnen die wichtigsten Betriebszustände des Transformators und seiner Komponenten. Dabei erfüllten sie selbstverständlich alle aktuellen Standards. Sensoren lassen sich sowohl über digitale als auch analoge Eingänge anschließen. Die Betriebszustände werden lokal per Webbrowser angezeigt und können darüber hinaus über die gängigen Leitstellenprotokolle an die Leitwarte kommuniziert werden. Die perfekte Zustandskontrolle für Ihre Betriebsmittel. Zudem besteht die Möglichkeit, unsere Monitoringsysteme mit Automatisierungsaufgaben (z.B. Kühlanlagensteuerung, automatischer Spannungsregelung) zu erweitern. Die Inbetriebnahme vor Ort ist dank ISM® Intuitive Control Interface (IICI) mit einer einfachen Bedienung und intuitiven Grafikoberfläche schnell durchzuführen.

Die ETOS® Reihe überwacht MR-Laststufenschalter. In diese Technik floss unser Expertenwissen aus vier Jahrzehnten ein. Der ETOS® überwacht neben dem Stufenschalter den Transformator mit all seinen Komponenten. Die Systeme sind modular aufgebaut und können so je nach Bedarf individuell an die Anforderungen zur Überwachung und Steuerung der Leistungstransformatoren konfiguriert werden.

 

Offen für alles. Unser Modulbaukasten.

Effiziente Steuerung und Überwachung von Transformatoren.

  • Innovativer Kopfantrieb oder bewährte Antriebstechnologie mit mechanischem Antriebsgestänge
  • Integriert Motorstromüberwachung und Meldung der Stufenstellung
  • Konform zu IEC 60214-1:2014
 
Basisfunktionen (in jeder ETOS®-Bauform enthalten)
  • Statusüberwachung der Schutzeinrichtungen (z. B. RS2001, Buchholz Relais, PRD)
  • Überwachung der Öl-Temperatur
  • Systemspannung, Laststrom, Frequenz, Lastfaktor, Wirkleistung, Blindleistung, Scheinleistung
  • Berechnung des Heißpunktes nach IEC 60076-7 oder ANSI/IEEE C57.91
  • Berechnung der Alterungsrate und des Lebensdauerverbrauches
  • Stufenstellungserfassung
Erweiterte Funktionen
  • Überlastbarkeit des Transformators kurzfristig oder langfristig mit Live-Berechnung und Simulation der Überlastprognosen nach IEC 60076-7 oder ANSI/IEEE C57.91
  • Berechnung der Blasenbildungstemperatur (bubbling temperature)
  • Berechnung der Papierfeuchte
 
Kühlanlagenüberwachung
  • Anzahl an Starts pro Kühlstufe
  • Betriebszeit pro Kühlstufe
  • Überwachung von Rth und der Kühleffizienz
Kühlanlagensteuerung
  • Schaltpunkte, Hysterese und Verzögerungszeiten frei einstellbar
  • Verschiedene Steuerungsalgorithmen (periodische Kühlgruppenaktivierung oder prädiktive Kühlung)
  • Fail-Safe-Modus
 
Basisfunktionen
  • Statusüberwachung der Motorantriebssignale
  • Wartungsempfehlungen und Wartungsintervallberechnung für OILTAP® und VACUTAP®
  • Berechnung des Kontaktabbrands für OILTAP®
  • Stufenstellungsstatistik für den OLTC (Anzahl an Stufenschaltungen/Stufe, Dauer pro Stufe)
  • Überwachung der OLTC-Öltemperatur
Erweiterte Funktionen
  • Motor Current Index gemäß IEEE PC57.143
  • Für ETOS® ED: Überwachung des OLTC-Drehmoments
 
  • Online-Erfassung von bis zu zehn Schadgasen, relative Ölfeuchte und relativer Gesamtgasgehalt
  • Konfigurierbare Grenzwerte je Gas
  • Kurvendarstellung der Messwerte
  • Messwertspeicher
  • Universelle 4…20mA oder Modbus RTU-Schnittstelle zur Erfassung der DGA-Sensor Signale
  • Standardauswertemethoden nach Duval, Rogers, Dörnenburg und IEC 60599
 
Basisfunktionen
  • Messung von Systemspannung und Laststrom (Ein- oder dreiphasig)
  • 1 Sollwert
  • Spannungsregelung mit linearer Verzögerungszeit T1
  • Status des Motorantriebs
Erweiterte Funktionen
  • Verschiedene Arten der Sollwerteinstellung (drei oder fünf Sollwerte, TAPCON® Dynamic Setpoint Control, Sollwerteinstellung via Analogwert, Höher-Tiefer-Impuls, Sollwert via BCD)
  • Automatische Spannungsregelung mit linearem oder integralem Zeitverhalten und zwei Verzögerungszeiten T1 und T2
  • Parallellauf via CAN-Bus (bis zu 16 Transformatoren)
  • Leitungskompensation (R-X- oder Z-Kompensation)
  • Überwachung der Bandbreite
  • Funktionsüberwachung
  • Grenzwertüberwachung
 
  • Überwachung von Änderungen der C1-Kapazität
  • Überwachung des Verlustfaktors (tan δ)
  • Systemspannung
 
Zusätzliche Funktionen
  • Frei programmierbare digitale und analoge Ein- und Ausgänge
  • Freie Programmierung mit Funktionsblöcken möglich mit TPLE-Funktion
  • Optional: Integration der Funktionen in einen Motorantrieb für den Stufenschalter (Seitenantrieb oder innovativer Kopfantrieb)
  • Optional: Integration der kompletten Steuerung inklusive Leistungsteil einer konventionellen Kühlanlage; auf Wunsch auch kombinierbar mit den Vorteilen der intelligenten Kühlanlagensteuerung, wie z. B. prädiktive Kühlung
Visualisierung
  • Visualisierung per Webserver (SVG und HTML 5) für diverse Endgeräte im Standard enthalten
Kommunikation
  • IEC61850 Ed. 1 und Ed 2. MMS und GOOSE
  • IEC60870-5-101, -103, -104
  • DNP3
  • Modbus TCP, RTU, ASCII
  • Unterstützung bei der Fernwartung